Logo Mathe erleben


Logo Mathe-Insel
Mathe-Insel
Junge Kinder entdecken Mathematik im Spiel und Experiment

2009-05-05: NIM-Spiele und Hexe Faltine

Während sich die jüngeren Schüler faltend und denkend mit Faltines Abenteuern beschäftigen, hat die ältere Gruppe mit den NIM-Spielen erstmalig eine komplette Gewinnstrategie kennengelernt.

Faltines Abenteuer

Manche Kinder kennen die Geschichte vom kleinen Quadrat, aber so richtig präsent ist sie doch nicht. So ist es denn eine spannende Erfahrung, die Abenteuer von Faltine und Faltonio faltend mitzuerleben und dabei zu erfahren, welch vielfältige Figuren aus einem einfachen Quadrat entstehen können.

Mit den Faltübungen entsteht nicht nur eine ansehnliche Mappe mit einer Geschichte. Zugleich wächst das Vorstellungsvermögen, exakte Arbeitsweise wird gefördert, und die Fantasie kommt auch nicht zu kurz.

NIM-Spiele

Wegnehmspiele sind ein beliebtes Thema, um in Gewinnstrategien einzuführen. In einer der einfachsten Varianten steht eine Reihe von 10 Feldern zur Verfügung. Die Spieler dürfen abwechselnd wahlweise einen oder zwei Steine setzen. Wer den letzten Stein setzen kann, hat gewonnen.

Schon nach wenigen Spielen seufzen die Kinder auf, wenn sie am Zug sind und nur noch drei freie Felder vor sich haben: Sie sehen, dass ein Gewinn nun nicht mehr möglich ist. Legt man einen Stein, so kann der Gegner zwei Steine legen und ist fertig. Legt man zwei Steine, dann ist immer noch ein Feld frei, das dann der Gegner belegt.

Nach dieser Erkenntnis kann man sich weiter vorantasten: Wieviel Felder müssen frei sein, damit man im nächsten Zug dem Gegner drei freie Felder vorsetzt? Und schließlich: Kann der Anziehende zwingend gewinnen? Oder der zweite Spieler?

Etwas anspruchsvoller wird es dann, wenn die Spieler ein, zwei oder drei Steine setzen dürfen. Oder wenn das Spielfeld größer wird. Wir werden sehen, wie weit wir in unserem Kurs kommen.

Praktisch haben die Kinder damit ein einfaches Spiel komplett analysiert und damit ein Grundverständnis, wie Gewinnstrategien aussehen können, erworben.


© R. Sontag, H. Geisler, 05.05.2009