Logo Mathe erleben


Logo Mathe-Insel
Mathe-Insel
Junge Kinder entdecken Mathematik im Spiel und Experiment

2009-04-08: Eier suchen

Das Osterfest bereiteten wir mit Suchaufgaben aus der Kombinatorik vor. Die erwiesen sich für unsere Teilnehmer als überraschend schwierig und werden daher noch weiter geübt.

Wieviel Eier muss man nehmen?

Ein Korb mit acht Eiern steht in einem dunklen Zimmer. Vier sind grün, die anderen vier rot. Man möchte ohne die Farbe zu sehen, ein paar Eier mitnehmen. Wieviele Eier muss man mindestens nehmen, damit sich sicher sein kann, von jeder Farbe mindestens eines dabei zu haben?

Die Lösung ist nicht schwer: Wer Pech hat, zieht zunächst nur die Eier einer Farbe - beispielsweise die vier grünen. Aber das fünfte Ei muss dann rot sein, denn es sind ja nur noch rote übrig. Die gesuchte Mindestzahl ist also fünf.

Diese Aufgabe lässt sich vielfältig modifizieren: Im einfachsten Fall nehmen wir eine dritte Farbe hinzu: Vier rote, vier grüne, vier gelbe Eier. Wieviel benötigt man nun, um mindestens eines von jeder Farbe dabei zu haben?

In einer nichtösterlichen Variante kann man Sockenpaare suchen lassen: Wenn in einem Haufen ein grünes, ein rotes, ein gelbes und ein blaues Paar liegt, wieviele Socken muss man jetzt mindestens nehmen, um mit Sicherheit ein passendes Paar dabei zu haben?

Der Gedankengang ist stets derselbe, und doch stellt er unsere Zweitklässler vor eine gewaltige Hürde.

Wir wünschen frohe Ostern - und viel Erfolg beim Eiersuchen!


© R. Sontag, H. Geisler, 08.04.2009