Logo Mathe erleben


Logo Mathe-Insel
Mathe-Insel
Scratch: Einführung

Was ist Scratch?

Scratch als Programmiersprache
Scratch ist eine vom MIT entwickelte visuelle Programmiersprache, welche erstmals 2007 veröffentlicht wurde. Die Nutzer sollen die Funktionsweise eines Computerprogramms im Selbstversuch verstehen und so zum Programmieren animiert werde. Scratch eignet sich besonders gut für den Einstieg ins Programmieren, weil aufgrund der visuellen Darstellung der Programmiersprache das Verständnis für den systematischen Ablauf eines Programms erleichtert wird.

Durch die Einteilung der möglichen Anweisungen in Kategorien (z.B. Steuerung, Bewegung, Aussehen) und die Anpassung einzelner Felder in Puzzleteile, erscheint die spätere Anordnung zu einer Kette aus Anweisungen logisch und ist für den Programmierer gut nachvollziehbar. Trotz der vergleichsweise einfachen Strukturierung von Scratch lassen sich vollwertige Programme entwickeln.

Die Einarbeitsungszeit für Scratch ist deutlich kürzer als bei anderen Sprachen, aber natürlich trotzdem vorhanden.



Verbindung zu anderen Programmiersprachen
Scratch weist in den Strukturen Parallelen zu anderen Programmiersprachen auf. Die Anweisungen „falls...dann” / „falls...dann...sonst” orientieren sich beispielsweise an den if- und else-Anweisungen, die in praktisch allen Programmier- und Skriptsprachen ein wichtiges und viel verwendetes Feature darstellen. Sie kommen unter anderem in PHP, Delphi, C++, Perl, Python, VBA, Java und Javascript vor. Nach dem Einstrieg ins Scratch fällt es den Nutzern dadurch leichter, andere Programmiersprachen kennenzulernen.



Progammierumgebung von Scratch (Version 1.4)

Aufbau Scratch Blockpalette Skriptbereich Tabs Objektliste Bühne


Zurück zum Kapitel: Programmierung & Scratch
Weiter zum Kapitel: Erstes kleines Programm mit Scratch



Abschlussarbeit eines zweiwöchigen Schülerpraktikums. © N. Gläser, R. Sontag 24.06.2015